Zugriffe: 44

Oberliga D - HAGE2

Veröffentlicht von Administrator (admin) am 4.11.2018Zurück
 

HAGE2 gewinnt zuhause gegen Ottenschlag 2

News >>

Im Heimspiel gegen den Tabellenletzten der Oberliga D hatte HAGE2 die Zweier aus Ottenschlag zu Gast.
Es wurde ein erwarteter 6:2-Erfolg, der aber sehr hart erkämpft war.

Robert Reisenhofer, der noch Tage zuvor wegen einer Darmgrippe das Bett hüten musste, begann gegen Christoph Harton und tat sich recht schwer. Satz 1 ging mit 12:10 an den Hagenbrunner, trotz dauernder Führung des Gegners. Satz 2 verlief ähnlich, am Ende blieb Robert Reisenhofer mit 11:8 siegreich. Umgekehrt ging es in Satz 3: Robert führte meist mit bis zu 3 Punkten (9:6), Christoph hielt aber dagegen und stellte auf 9:9. Glücklich dann der Ausgang dieses Satzes durch 2 Kunst-Defenisvbälle von Robert, welche ihm schlussendlich den 3:0-Sieg bescherten.
Aufgrund des Gesundheitszustandes von Robert aber eine sehr gute Leistung, die ihm körperlich einiges abverlangte.
Im zweiten Spiel hatte Helmut Jäger gegen Michael Höllmüller anfangs keine Probleme, diktierte Satz 1 (11:6). Im zweiten Satz stellte sich der Ottenschlager besser ein und konnte den Satz bis zum Schluss offenhalten, verlor aber durch einen glücklichen Netzball des Hagenbrunners auch diesen Satz. Satz 3 war dann eine klare Sache für den Ottenschlager Höllmüller, der Helmut mit seiner "schrägen" Vorhand immer wieder in Bedrängnis brachte (6:11). Auch Satz 4 begann ähnlich, Michael Höllmüller führte bereits 8:4, als der Hagenbrunner aufwachte und mit 6 Punkten in Serie auf 10:8 stellte. Michael Höllmüller konnte noch einen Punkt machen, dann war aber Schluss. Helmut gewann 11:9 und stellte einen Gesamtstand von 2:0 für Hagenbrunn nach den ersten beiden Partien her.
Die ersten beiden Spiele waren erwartet, nun lag es an Thani Nguyen, den Vorsprung weiter auszubauen.
Doch es lief diesmal gar nichts zusammen, nach Verlust des ersten Satzes gewann Thani zwar Satz 2 mit 11:9, war aber in den beiden weiteren Sätzen chancenlos (-6, -7) und Ottenschlag konnte durch Wolfgang Weidenauer auf 1:2 verkürzen.

Im Doppel wollten Robert Reisenhofer/Helmut Jäger gegen Christoph Harton/Michael Höllmüller ihre makellose Bilanz verteidigen, was auch sehr gut gelang: Nach Verlust des ersten Satzes stellten sie sich besser auf den Gegner ein und gewannen die restlichen Sätze klar.
Spielstand daher zu diesem Zeitpunkt: 3:1 für Hagenbrunn 2.

Das nächste Spiel bestritten Helmut Jäger und Christoph Harton. Helmut spielte nicht gut, aber der Gegner zum Glück auch nicht und so wurde es trotz Hängen und Würgen ein deutliches 3:0 für den Hagenbrunner (8, 4, 7).
Nun kam Robert Reisenhofer gegen Wolfgang Weidenauer an die Reihe und es begann ein Kampf auf Biegen und Brechen. Satz 1 ging klar an den Ottenschlager, Satz 2 klar an Robert. Satz 3 wieder an Wolfgang Weidenauer, Satz 4 an Robert. Im fünften Satz rannte Robert immer einem Vorsprung des Ottenschlagers hinterher, ab 6:6 führte dann Robert immer einen Punkt, der bis zum 9:9 immer wieder egalisiert wurde. Bei diesem Zwischenstand dann der große Auftritt von Göttin Fortuna, die mit dem kranken Robert ein Einsehen hatte und ihm mit 2 Netzbällen das 11:9 ermöglichte. Der anschliessende laute Zornesschrei des Ottenschlagers wird hier nicht weiter kommentiert. wink Robert war nach diesem Marathonmatch körperlich am Ende und hoffte darauf, nicht mehr spielen zu müssen.
Hagenbrunn führte somit mit 5:1 und hatte ein Unentschieden sicher. Das war aber nicht das Ziel des Tabellenführers!
Thani Nguyen sollte den Sack nun zumachen und einen Sieg gegen Michael Höllmüller einfahren. Das gelang fast, aber leider nur fast:
Der erste Satz endete mit 11:6 für Michael, Thani drehte dann aber auf und gewann die beiden nächsten Sätze jeweils mit 11:9. In Satz 4 führte Thani immer, zuletzt 10:8 und hatte damit 2 Matchbälle, die er aber nicht nützen konnte und in den 5. Satz musste.
Dort war Michael der tonangebende Spieler und hatte mit 11:8 das bessere Ende für sich. Schade, da wäre mehr drinnen gewesen.

Im letzten Spiel des Tages fertigte Helmut Jäger seinen Kontrahenten Wolfgang Weidenauer mit 3:0 (6, 5, 9) ab und stellte ohne Probleme den 6:2-Gesamtsieg für Hagenbrunn 2 sicher.

Damit ist HAGE2 nach 6 Runden noch immer ohne Punkteverlust und führt mit den 6 Siegen die Tabelle auch eindeutig an.

In der nächsten Runde wartet mit der SG Langschlag/Weitra auswärts ein unangenehmer Gegner, doch das Ziel kann nur "Sieg" heissen!

Zurück

Kommentare

Keine gefunden

Kommentar hinzufügen